Rufen Sie uns AN +49 (0) 6922 221 4022

ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN

Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die der Käufer bei Barber of Sheffield Limited (firmierend als Barber DTS, Barber Medical und Barber Veterinary) aufgibt. Sie legen alle Geschäftsbedingungen dar, die sich auf das Liefern von Ware durch den Verkäufer an den Käufer beziehen. Indem der Käufer sie unterzeichnet oder eine Bestellung aufgibt, erkennt er diese Bedingungen an und erklärt sich an sie gebunden.

DER KÄUFER WIRD AUSDRÜCKLICH AUF DEN HAFTUNGSHINWEIS AM SCHLUSS DIESER BEDINGUNGEN HINGEWIESEN.

  1. BEGRIFFSBESTIMMUNGEN UND AUSLEGUNG

1.1         Im Sinne dieser Geschäftsbedingungen:

“Käufer” die Person, an die der Verkäufer aufgrund eines Vertrags Ware liefern soll;

“Bedingungen” die allgemeinen Verkaufsbedingungen, die in diesem Dokument dargelegt sind;

“Vertrag” einen Vertrag unter Einbeziehung dieser Bedingungen über den Verkauf von Ware durch den Verkäufer an den Käufer;

“Ware” die Ware, die der Verkäufer an den Käufer liefern soll, wie in der Auftragsbestätigung vereinbart;

“Bestellung” jede Bestellung, die der Käufer zum Zweck des Wareneinkaufs bei dem Verkäufer aufgibt;

“Auftragsbestätigung” die schriftliche Bestätigung des Verkäufers an den Käufer (auch per E-Mail), wenn der Verkäufer die Bestellung erhalten hat, dass der Verkäufer die Bestellung annimmt;

“Angebot” eine vom Verkäufer abgegebene Schätzung der Kosten des Bereitstellens der Ware;

“Verkäufer” Barber of Sheffield Limited, ein in England und Wales eingetragenes Unternehmen (Registrierungsnummer: 03686945); und

“MwSt”die gesetzliche Mehrwertsteuer (Value Added Tax), die zum Zeitpunkt der fraglichen Lieferung gemäß den Bestimmungen des Value Added Tax Act 1994 berechnet wird.

1.2          Im Sinne dieser Geschäftsbedingungen:

1.2.1      dienen Überschriften lediglich der Identifizierung und Indizierung und haben keinerlei Auswirkung auf Auslegung oder Interpretation dieser Bedingungen;

1.2.2      schließen Wörter im Singular den Plural mit ein und umgekehrt;

1.2.3      references to “a person” umfassen Verweise auf „eine Person“ natürliche Personen, juristische Personen oder nicht eingetragene Vereinigungen (ob mit oder ohne eigene Rechtspersönlichkeit) und die rechtlichen und persönlichen Vertreter dieser Person sowie ihre Nachfolger und Abtretungsempfänger, und bezeichnen Verweise auf „eine Partei“ entweder den Verkäufer oder den Käufer, wie es der Kontext erfordert, während „Parteien“ Verkäufer und Käufer bezeichnet; und

1.2.4      the word “including” wird das Wort „einschließlich“ ohne Einschränkung ausgelegt, sofern dies mit dem Kontext vereinbar ist, und bezeichnet „Werktage“ alle Tage außer Samstag, Sonntag und gesetzliche Feiertage in England.

  1. ANWENDUNG

2.1         Diese Bedingungen gelten ausschließlich und liegen jedem Vertrag für den Verkauf von Ware zugrunde, der von oder im Namen von dem Verkäufer geschlossen wird.   Sie gelten vorrangig und treten an die Stelle von allen etwaigen Geschäftsbedingungen, die in jedweden vom Käufer übermittelten Unterlagen, in Korrespondenz oder anderswo enthalten sind oder auf die dort Bezug genommen wird, oder die implizit durch Geschäftsgebrauch, aus Handelssitten oder aus Gewohnheitsrecht hervorgehen.

2.2         Die Annahme der Warenlieferung durch den Käufer gilt als uneingeschränkte Annahme dieser Bedingungen.

2.3         Eine Abweichung von diesen Bedingungen ist nur dann gültig, wenn sie in Schriftform vorliegt und von einem Direktor oder bevollmächtigten Vertreter des Verkäufers unterzeichnet ist.

  1. ANGEBOTE UND ANNAHME

3.1         Ein Preisangebot durch den Verkäufer stellt keine verbindliche Offerte dar.  Jedes Angebot wird auf der Grundlage abgegeben, dass kein Vertrag zustande kommt, bis der Verkäufer eine Auftragsbestätigung versendet.  Der Verkäufer behält sich das Recht vor, ein Angebot jederzeit vor der Annahme der Bestellung durch den Verkäufer zurückzuziehen oder abzuändern.  Jedes Angebot ist für einen Zeitraum von 30 Tagen ab Ausstellungsdatum gültig, vorausgesetzt, der Verkäufer hat es nicht zuvor abgeändert oder zurückgezogen. 

3.2         Jede Bestellung oder Annahme eines Angebots für Ware durch den Käufer gilt als Angebot des Käufers, Ware gemäß diesen Bedingungen zu kaufen.

3.3         Die Annahme der Bestellung des Käufers durch den Verkäufer ist nur dann wirksam, wenn der Verkäufer dem Käufer eine Auftragsbestätigung zukommen lässt, die von einem bevollmächtigten Vertreter des Verkäufers unterzeichnet ist. 

3.4         Der Käufer gewährleistet, dass die Bedingungen seiner Bestellung vollständig und richtig sind. 

  1. BESCHREIBUNG

4.1         Menge und Beschreibung der Ware werden in der Auftragsbestätigung festgelegt.

4.2         Etwaige Aussagen zu der Ware sind nicht wirksam, sofern sie nicht ausdrücklich in Schriftform vereinbart und von einem Direktor oder bevollmächtigten Vertreter des Verkäufers unterzeichnet sind.  Der Käufer bestätigt, dass er sich nicht auf Aussagen, Versprechen oder Darstellungen verlassen hat, die von oder im Namen von dem Verkäufer gemacht wurden, ohne im Vertrag festgehalten zu sein.   

4.3         Sämtliche Proben, Zeichnungen, Entwürfe, Beschreibungen, Spezifikationen, Angaben zu Gewicht und Abmessungen, sowie sämtliche Werbung wird vom Verkäufer erstellt, um eine ungefähre Vorstellung der durch sie beschriebenen Ware zu geben.  Sie sind nicht Bestandteil des Vertrages, und es handelt sich nicht um einen Verkauf nach Muster.  Der Verkäufer übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen oder sonstige Mängel in Zeichnungen, Entwürfen oder Spezifikationen, die nicht vom Verkäufer erstellt wurden. 

4.4         Es liegt in der alleinigen Verantwortung des Käufers sicherzustellen, dass sich die Ware für den Verwendungszweck eignet.  Der Verkäufer gewährt keine Zusicherungen oder Garantien hinsichtlich der Eignung der Ware für einen bestimmten Verwendungszweck.

  1. 5.            PFLICHTEN DES KÄUFERS

5.1         Der Käufer:

5.1.1      stellt sicher, dass alle Anweisungen und Leitlinien des Herstellers der Ware strikt eingehalten werden, einschließlich derjenigen zu Lagerung, Verwendung und ggf. Prüfung der Ware;

5.1.2      prüft die Ware unverzüglich bei Erhalt, um sicherzustellen, dass während des Transports keine Versiegelungen oder Sicherheitsverpackungen beschädigt wurden;

5.1.3      erfüllt bei der Nutzung und Anwendung der Ware zu jeder Zeit alle gesetzlichen Regelungen sowie alle Good Practice-Regeln des guten fachlichen Verhaltens;

5.1.4      stellt sicher, dass die Ware sich für den vom Käufer vorgesehenen Verwendungszweck eignet und für die vorgesehene Nutzung tauglich ist;

5.1.5      holt alle erforderlichen Einwilligungen von allen Personen ein, bei denen er die Ware anwendet oder an die er die Ware weiterverkauft, und macht diese Personen vor der Anwendung auf etwaige potenzielle Gesundheitsrisiken und Nebenwirkungen der Anwendung der Ware aufmerksam; und

5.1.6      stellt geeignete Anfragen bei dem Hersteller der Ware, falls der Käufer Bedenken in Bezug auf die Ware, ihre Lagerung, Verwendung und/oder Zusammensetzung hat.   Bei Bedarf kann der Verkäufer dem Käufer zu diesem Zweck die Kontaktdaten des Herstellers zur Verfügung stellen.

5.2         Der Käufer hält den Verkäufer schad- und klaglos von und gegen jedwede Forderungen, Verbindlichkeiten, Verluste und Ansprüche, welche aufgrund einer Verletzung dieser Bedingung 5 durch den Käufer entstehen.

  1. PREIS

6.1         Sofern nicht anderweitig schriftlich von dem Verkäufer vereinbart oder in der Auftragsbestätigung angegeben, ist der für die Ware zu zahlende Preis der Preis, der in der veröffentlichten Preisliste des Verkäufers angegeben ist, die zum Zeitpunkt des Verschickens aktuell ist.

6.2         Der Verkäufer kann jederzeit vor der Zustellung der Ware: (a) etwaige Rabatte auf seine regulären Preise zurückziehen; und/oder (b) Preise anpassen, um Inflation, Kostensteigerungen – einschließlich solchen bei Waren-, Material-, Transport-, Arbeits- oder Betriebskosten – sowie der Erhöhung oder Einführung von Steuern, Zöllen oder sonstigen Abgaben Rechnung zu tragen.

6.3         Sofern nicht anderweitig festgelegt werden die Mehrwertsteuer und alle weiteren vom Käufer zu zahlenden Steuern oder Abgaben sowie alle Kosten oder Gebühren im Zusammenhang mit Verpackung, Logistik, Transport und Versicherung auf den Preis aufgeschlagen. 

  1. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

7.1         Der Kaufpreis der Ware ist im Voraus und vor der Auslieferung der Ware fällig, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. 

7.2         Bis der Verkäufer über den Betrag verfügen kann, gilt keine Zahlung als empfangen.

7.3         Der Käufer begleicht alle vertraglich geschuldeten Zahlungen in voller Höhe ohne jeden Abzug, ob durch Aufrechnung, Gegenforderung, Rabatt, Minderung oder auf sonstige Weise, es sei denn, der Käufer verfügt über einen gültigen Gerichtsbeschluss, der die Zahlung eines Betrages in der Höhe des fraglichen Abzugs durch den Verkäufer an den Käufer anordnet.

7.4         Der Verkäufer ist berechtigt, jeden Betrag, den ihm der Käufer vertraglich schuldet, mit jedwedem vertraglich geschuldeten Betrag aufzurechnen, den der Verkäufer dem Käufer schuldet.  

7.5         Im Falle der Kündigung eines Vertrages werden sämtliche dem Verkäufer vertraglich geschuldeten Zahlungen sofort fällig, ungeachtet anders lautender Bestimmungen.

7.6         Gerät der Käufer mit irgendeiner vertraglich geschuldeten Zahlung an den Verkäufer in Verzug, behält sich der Verkäufer das Recht vor: (a) Warenlieferungen an den Käufer auszusetzen; und/oder (b) Zinsen in Höhe von fünf Prozent (5%) über dem jeweiligen Basiszinssatz von The Bank of England zu erheben. Dabei laufen diese Zinsen täglich ab dem Zeitpunkt der Fälligkeit auf, bis der Verkäufer den ausstehenden Betrag zusammen mit den angefallenen Zinsen erhält, ob vor oder nach einem etwaigen richterlichen Urteil.

7.7         Jede dem Käufer gewährte Verlängerung des Kredits kann jederzeit geändert oder zurückgezogen werden.

7.8         Wenn sich die Kreditwürdigkeit des Käufers nach Meinung des Verkäufers vor der Lieferung der Ware verschlechtert, kann der Verkäufer die vollständige oder teilweise Bezahlung des Preises vor der Lieferung fordern. Alternativ kann der Verkäufer vom Käufer eine Sicherheitsleistung für die Zahlung fordern, die in einer für den Verkäufer annehmbaren Form erfolgen muss.

  1. LIEFERUNG

8.1         In Angebot, Auftragsbestätigung oder anderswo erwähnte Liefer- oder Versand-Termine gelten nur annähernd und haben keine vertragliche Wirkung.  Der Verkäufer übernimmt gegenüber dem Käufer keine Haftung für nicht eingehaltene Liefertermine.  Die Lieferzeit ist nicht wesentlich für die Vertragserfüllung und wird nicht durch irgendeine Mitteilung wesentlich.   Wenn keine Liefertermine angegeben sind, erfolgt die Lieferung innerhalb einer angemessenen Frist.

8.2         Sofern nicht schriftlich von dem Verkäufer anders vereinbart erfolgt die Lieferung an die in der Auftragsbestätigung angegebene Lieferanschrift.    

8.3         An dem Anlieferungsort stellt der Käufer auf seine Kosten ausreichende und bedarfsgerechte Gerätschaften und Arbeitskräfte für das Entladen der Ware bereit.  Der Käufer ist allein verantwortlich für das Entladen der Ware am Anlieferungsort.  Der Käufer hält den Verkäufer schadlos in Bezug auf Verlust, Haftung und Kosten, die infolgedessen entstehen, dass der Verkäufer oder seine Subunternehmer den Käufer bei dem Entladen der Ware an dem Anlieferungsort oder dem sonstigen Abtransport der Ware von dem Anlieferungsort unterstützen.

8.4         Vorbehaltlich der sonstigen Bestimmungen dieser Bedingungen haftet der Verkäufer nicht für das Nichteinhalten von Lieferterminen. Auch berechtigt eine Verzögerung den Käufer in keinem Fall, den Vertrag zu kündigen oder von ihm zurückzutreten, es sei denn, die fragliche Verzögerung überschreitet 60 Tage.

8.5         Falls der Käufer aus irgendeinem Grund die Annahme der Ware verweigert oder versäumt, wenn sie lieferbereit ist, oder es versäumt irgendeine seinerseits in Bezug auf die Lieferung erforderliche Maßnahme zu ergreifen, ist der Verkäufer berechtigt, mit sofortiger Wirkung von dem Vertrag zurückzutreten, über die Ware nach dem Ermessen des Verkäufers zu verfügen, und von dem Käufer Ersatz für etwaige Verluste und Mehraufwendungen zu fordern, die infolge der Verweigerung oder des Versäumnisses entstanden sind (einschließlich der Lagerkosten ab Fälligkeit der Lieferung).

8.6         Die vom Verkäufer beim Verlassen seines Geländes erfasste Menge der Ware in einer Warensendung gilt als beweiskräftiger Nachweis der vom Käufer bei der Lieferung empfangenen Menge, sofern der Käufer keine beweiskräftigen Nachweise für das Gegenteil erbringen kann.

8.7         Der Verkäufer ist berechtigt, die Lieferung der Ware in einer oder mehreren Teillieferungen durchzuführen.  Jede Teillieferung wird separat zu den vertraglichen Vereinbarungen in Rechnung gestellt und bezahlt.  Jede Teillieferung gilt als separater Vertrag. Die Aufhebung oder Kündigung eines einzelnen eine Teillieferung betreffenden Vertrages berechtigt den Käufer nicht zu Rücktritt oder Aufhebung von einem anderen Vertrag oder einer anderen Teillieferung. 

8.8         Der Käufer hat die Ware unverzüglich bei Erhalt zu untersuchen und zu prüfen, auf jeden Fall jedoch vor der Weiterverarbeitung, Anwendung, Veränderung, Behandlung oder dem anderweitigen Abändern der Ware. Wenn der Käufer es versäumt, die Ware entsprechend dieser Bedingung 8.8 zu untersuchen und zu prüfen, schließt der Verkäufer – unbeschadet der sonstigen Bestimmungen dieser Bedingungen – die Haftung in Bezug auf jeglichen Defekt der Ware aus.

  1. RETOUREN UND NICHTLIEFERUNG ODER MINDERLIEFERUNG

9.1         Die Stornierung von Bestellungen und/oder die Rücksendung von Ware darf nur mit Genehmigung des Verkäufers erfolgen und liegt im alleinigen Ermessen des Verkäufers.   Wenn eine entsprechende Anfrage vom Verkäufer angenommen wird, werden 90 % des ursprünglichen Rechnungswerts der gelieferten Ware (falls bereits bezahlt) gutgeschrieben. Falls die Zahlung noch nicht erfolgt ist, ist der Käufer nur zur Zahlung von 10 % des Kaufpreises verpflichtet.

9.2         Der Käufer erkennt an und erklärt sich einverstanden, dass bestimmte Waren (einschließlich Tätowierfarben) nicht zurückgenommen und nicht erstattet werden.

9.3         Der Verkäufer ist gegenüber dem Käufer nicht haftbar für:

9.3.1      Nichtlieferung, es sei denn, der Käufer benachrichtigt den Verkäufer binnen drei Tagen nach dem Rechnungsdatum über einen Anspruch;

9.3.2      Fehlmengen bei der gelieferten Ware, es sei denn, der Käufer benachrichtigt den Verkäufer binnen drei Tagen nach Empfang der Ware über einen Anspruch; und

9.3.3      Beschädigung oder Verlust der Ware oder irgendeinem Teil der Ware auf dem Transportweg (wenn die Waren durch die eigene Spedition des Verkäufers oder ein beauftragtes Speditionsunternehmen befördert werden), es sei denn, der Käufer benachrichtigt den Verkäufer binnen drei Tagen nach Empfang der Ware oder dem voraussichtlichen Lieferdatum über einen Anspruch,

und im Falle eines berechtigten Gewährleistungsanspruches des Käufers unter dieser Bedingung 9.3 beschränken sich der Anspruch des Käufers und die Pflichten des Verkäufers auf den Ausgleich der Fehlmenge oder der Nichtlieferung.

  1. GEFAHR- UND EIGENTUMSÜBERGANG

10.1       Der Käufer trägt ab dem Zeitpunkt der Zustellung der Ware das Risiko.  Von dem Zeitpunkt der Zustellung bis das Eigentum an der Ware gemäß Bedingung 10.1 an den Käufer übergeht, hat der Käufer die Ware gegen alle Risiken zum vollen Kaufpreis zu versichern.

10.2       Ungeachtet der Zustellung und des Gefahrübergangs geht das Eigentum an der Ware nicht an den Käufer über, bis alle folgenden Bedingungen erfüllt sind: (a) Zustellung; und (b) vollständiger Erhalt des Verkäufers (in frei verfügbaren Mitteln) von: (i) dem vereinbarten Warenpreis (sowie aller aufgelaufenen Zinsen); und (ii) allen weiteren Beträgen, die der Käufer dem Verkäufer aufgrund dieses oder anderer bestehender Verträge schuldet.

10.3       Bis zum Eigentumsübergang verwahrt der Kunde die Ware für den Verkäufer treuhänderisch und verpflichtet sich:

10.3.1   den Besitz an der Ware nicht aufzugeben (anders als entsprechend Bedingung 10.6);

10.3.2   die Ware frei von jeglicher Art der Belastung zu halten und die Ware (ohne Kosten für den Verkäufer) separat von allen anderen im Besitz des Käufers oder von Dritten befindlichen Waren zu lagern und die Ware dabei so zu kennzeichnen, dass sie eindeutig als das Eigentum des Verkäufers erkennbar ist;

10.3.3   keine auf oder im Zusammenhang mit der Ware stehende Kennzeichnung oder Verpackung zu zerstören, zu verunstalten oder unkenntlich zu machen;

10.3.4  die Ware in einem zufriedenstellenden Zustand zu erhalten;

10.3.5  dem Verkäufer solche Auskünfte über die Ware zu erteilen, wie sie der Verkäufer von Zeit zu Zeit verlangen kann; und

10.3.6   den Verkäufer unverzüglich von dem Eintreten irgendeiner der in Bedingung 13.2 dargelegten, die Kündigung ermöglichenden Begebenheiten in Kenntnis zu setzen.

10.4       Der Verkäufer behält sich das Recht vor, jedwede Ware unter Eigentumsvorbehalt wieder in Besitz zu nehmen und erneut zu verkaufen.  Die Zustimmung des Verkäufers zu dem Besitz der Ware durch den Käufer und alle Rechte, die der Käufer auf den Besitz der Ware haben könnte, erlöschen in jedem Fall bei Stattfinden irgendeiner der in Bedingung 13.2 dargelegten Begebenheiten.

10.5       Der Käufer räumt dem Verkäufer, seinen Beauftragten und Mitarbeitern das unwiderrufliche Recht ein und erteilt ihnen die unwiderrufliche Befugnis, die Räumlichkeiten des Käufers während normaler Geschäftszeiten mit oder ohne Fahrzeuge zu betreten, um seine unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware zu inspizieren und/oder wieder in Besitz zu nehmen.  Dieses Recht und diese Befugnis bleiben ungeachtet der aus irgendeinem Grund erfolgten Kündigung eines Vertrages bestehen und gelten unbeschadet jeglicher aus einem Vertrag oder auf andere Weise erworbenen Rechte des Verkäufers.

10.6       Während der Käufer sich mit Zustimmung des Verkäufers (jedoch nicht sonst) in Besitz der Ware befindet, ist der Käufer berechtigt, die Ware – oder jedes mit der Ware hergestellte neue Produkt oder Produkte – im Rahmen seiner normalen Geschäftstätigkeiten zu verkaufen, bevor das Eigentum an der Ware auf den Käufer übergegangen ist, vorausgesetzt:

10.6.1   zwischen dem Käufer und seinem Kunden verkauft der Käufer die Ware als Geschäftsherr, und der Käufer ist nicht befugt und wird nicht befugt sein, den Verkäufer zu irgendeiner vertraglichen Verbindlichkeit oder Haftung gegenüber dem späteren Erwerber oder Kunden oder irgendeiner anderen Person zu verpflichten;

10.6.2   zwischen dem Verkäufer und dem Käufer verkauft der Käufer die Ware treuhänderisch als Beauftragter des Verkäufers;

10.6.3   der Käufer verwaltet den Anteil an den Verkaufserlösen, der dem Betrag entspricht, den der Käufer dem Verkäufer schuldet, treuhänderisch für den Verkäufer, hält diese Erlöse getrennt von anderen Geldern, und zahlt sie nicht auf ein bereits überzogenes Bankkonto ein; und

10.6.4    ungeachtet jedes eventuell vereinbarten Zahlungsziels für das Zahlen des Kaufpreises der Ware hat der Käufer dem Verkäufer solche Verkaufserlöse unverzüglich nach Erhalt zu zahlen.

10.7       Ungeachtet dieser Bedingung 10.1 ist der Verkäufer berechtigt: (a) den Preis der Ware bei Nichtzahlung durch den Käufer zum Fälligkeitstermin gerichtlich einzufordern, auch wenn das Eigentum an der Ware noch nicht auf den Käufer übergegangen ist; und (b) durch Mitteilung an den Käufer jederzeit nach Zustellung das Eigentum an der Ware auf den Käufer zu übertragen, mit Wirkung ab dem Datum der Mitteilung.

10.8       Wird ein Vertrag aus irgendeinem Grund gekündigt, bleiben die Rechte des Verkäufers gemäß dieser Bedingung 10.1 unberührt.

  1. GEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNG

11.1       Der Verkäufer gewährleistet, dass die Ware zum Zeitpunkt der Zustellung von zufriedenstellender Qualität ist. Der Verkäufer übernimmt jedoch keine Haftung für irgendeine Verwendung oder Lagerung der Ware durch den Käufer, die nicht gemäß den Anweisungen des Verkäufers erfolgt.

11.2       Will der Käufer einen Anspruch auf Gewährleistung gemäß Bedingung 11.1 geltend machen, so hat er den Verkäufer hiervon schriftlich in Kenntnis zu setzen, und zwar innerhalb von 30 Tagen nach dem Datum der Zustellung der Ware (oder im Falle eines innewohnenden Mangels innerhalb von 30 Tagen nach der Feststellung des Mangels).  Im Falle eines gemäß Bedingung 11.1 berechtigten Anspruchs durch den Kunden hat der Kunde (soweit anwendbar) die mangelhafte Ware auf eigene Kosten an den Verkäufer zurückzusenden, damit der Verkäufer sie überprüfen und testen kann. Wenn der Verkäufer den Gewährleistungsfall gemäß Bedingung 11.1 anerkennt, beschränken sich der Anspruch des Käufers und die Pflichten des Verkäufers darauf, dass der Verkäufer nach eigenem Ermessen entweder die beschädigte oder defekte Ware ersetzt oder repariert, oder den Preis dieser Ware erstattet.

11.3       Der Verkäufer wird, so weit es ihm möglich ist, die Vorteile von etwaigen Gewährleistungen oder Garantien, die vom Hersteller der Ware gewährt werden, auf den Käufer übertragen.

11.4       Der Verkäufer haftet nicht für irgendeine Verletzung der Gewährleistung gemäß Bedingung 11.1, falls der Käufer, nachdem er einen solchen Anspruch geltend gemacht hat, weiterhin Gebrauch von der Ware macht, oder falls der Käufer die Ware ohne die Zustimmung des Verkäufers ändert oder repariert.

11.5       Alle Bedingungen, Gewährleistungen und Erklärungen, die per Gesetz, Gewohnheitsrecht oder auf sonstige Weise in Bezug auf die Ware ausdrücklich oder implizit auferlegt sind (mit Ausnahme der aus Abschnitt 12 des Sale of Goods Act 1979 hervorgehenden Bedingungen) sind von dem Vertrag im größtmöglichen gesetzlich zulässigen Umfang ausgeschlossen.

11.6       Vorbehaltlich der Bedingungen 11.7 und 11.8 übersteigt der gesamte Haftungsumfang des Verkäufers gegenüber dem Käufer unter diesen Bedingungen in keinem Fall den Wert der Bestellung, aus der sich die Haftung ergibt.

11.7       Diese Bedingungen schließen die Haftung des Verkäufers nicht aus und beschränken nicht seine Haftung für: (a) Todesfälle oder Personenschäden, die auf die Fahrlässigkeit des Verkäufers zurückzuführen sind; (b) Betrug oder arglistige Täuschung; (c) Verletzung der aus Abschnitt 12 des Sale of Goods Act 1979 hervorgehenden Bedingungen; oder (d) jegliche Angelegenheit, in der der Ausschluss der Haftung des Verkäufers oder der Versuch eines solchen Ausschlusses durch den Verkäufer illegal wäre.

11.8       Der Verkäufer übernimmt dem Käufer gegenüber keinerlei Haftung für: (a) indirekte, zufällige, spezielle oder Folgeschäden jeglicher Art; (b) entgangenen Gewinn oder Vermögensschäden; (c) entgangenen erwarteten Gewinn; (d) Verlust von oder Schaden an ideellem Firmenwert; (e) entgangene tatsächliche oder erwartete Geschäfte; (f) Umsatzeinbußen; (g) Reputationsverlust oder Rufschädigung; oder (h) Verwaltungsaufwand.

11.9       Die in dieser Bedingung 11 dargelegten Ausschlüsse und Beschränkungen gelten in Bezug auf jegliche Haftung des Verkäufers gegenüber dem Käufer in Bezug auf alle Angelegenheiten, die aus oder im Zusammenhang mit diesen Bedingungen erwachsen, ob durch Vertrag, unerlaubte Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), Verletzung einer gesetzlichen Pflicht oder anderweitig.

  1. HÖHERE GEWALT

Wird der Verkäufer an oder bei der Lieferung der Ware gemäß diesen Geschäftsbedingungen durch ein Ereignis gehindert, behindert oder in Verzug gesetzt, das außerhalb seiner Kontrolle liegt, einschließlich terroristischen Handlungen, Störungen der öffentlichen Ordnung, Aufständen, Unruhen, Militäreinsätzen, dem Ausüben von Notstandsermächtigungen durch örtliche, regionale oder nationale Regierungen oder sonstige Behörden, Feuer, Flut, Erdbeben, Sturm und anderen Naturkatastrophen, Arbeitskämpfen, Streiks und Aussperrungen, Sperrung oder Embargo oder Ausfall oder Verzögerung von der Lieferung von Strom, Treibstoff, Transportmitteln, Ausrüstung, Telekommunikationssystemen, Internet oder anderen Waren und/oder Dienstleistungen (einschließlich allen Materialien von Drittanbietern), kann der Verkäufer nach eigenem Ermessen: (a) Lieferungen aussetzen, solange die Umstände anhalten; (b) falls der Verkäufer über unzureichende Lagerbestände verfügt, um seinen Verpflichtungen nachzukommen, die verfügbaren Bestände nach eigenem Ermessen zwischen seinen Kunden aufteilen; oder (c) jeden so betroffenen Vertrag mit sofortiger Wirkung durch schriftliche Mitteilung an den Käufer kündigen, wobei der Verkäufer nicht für Verluste oder Schäden haftet, die dem Käufer als Folge entstehen.

  1. KÜNDIGUNG

13.1       Bei oder jederzeit nach dem Eintreten jeglicher der unter Bedingung 13.2 festgehaltenen Ereignisse kann der Verkäufer: (a) alle sich auf dem Transportweg befindliche Ware stoppen; (b) weitere Lieferungen an den Käufer aussetzen; (c) seine Rechte gemäß Bedingung 10.1 ausüben; und/oder (d) durch schriftliche Mitteilung an den Käufer den Vertrag mit dem Käufer mit sofortiger Wirkung kündigen.

13.2       Die Ereignisse sind:

13.2.2   das Nichteinhalten einer Verpflichtung aus einem Vertrag mit dem Verkäufer durch den Käufer; oder

13.2.3   der Käufer trifft eine Vereinbarung mit oder tritt in einen Vergleich mit seinen Gläubigern, wird Gegenstand von einem freiwilligen Vergleich, Vergleichsvorschlag, Konkursverwaltung, Zwangsverwaltung, Liquidation, Insolvenz oder Geschäftsauflösung, ist nicht in der Lage, seine Schulden zu begleichen oder wird auf sonstige Weise zahlungsunfähig, oder erleidet oder ist Gegenstand von Pfändung, Zwangsvollstreckung, Insolvenzverfahren oder Konkursverfahren oder jeglichem ähnlichen Verfahren oder Ereignis, ob in Großbritannien oder anderweitig.

13.3       Bei Kündigung eines Vertrages gemäß Bedingung 12 oder Bedingung 13.1 ist jegliche Verbindlichkeit des Käufers gegenüber dem Verkäufer sofort fällig und zahlbar, und der Verkäufer ist von allen weiteren Pflichten zur Warenlieferung an den Kunden gemäß dieses Vertrags entbunden.

  1. 14.          MITTEILUNGEN

14.1       Mitteilungen, die unter oder in Zusammenhang mit einem Vertrag gesendet werden, bedürfen der Schriftform und sind entweder persönlich zuzustellen, oder per Einschreiben oder registrierte Zustellung oder per Telefax an die andere Partei zu ihrer letzten bekannten Anschrift oder Faxnummer zu schicken.

14.2       Sofern kein Nachweis eines früheren Zugangs vorliegt gilt eine Mitteilung als zugestellt: (a) bei persönlicher Zustellung wenn sie bei der in Bedingung 14.1 erwähnten Anschrift hinterlassen wurde; (b) bei Zustellung per Einschreiben oder registrierter Zustellung zwei Tage nach Einlieferung (den Tag der Einlieferung nicht inbegriffen); oder (c) bei Zustellung per Fax an einem Werktag vor 17:00 zu dem Zeitpunkt der Übermittlung, und ansonsten am nächsten Werktag.

  1. 15.          ALLGEMEINES

15.1       Sofern nicht in diesen Bedingungen anders festgelegt, stellt ein Vertrag (und alle Urkunden, auf die in ihm hingewiesen werden) in Bezug auf den Vertragsgegenstand die komplette Abmachung zwischen den Parteien dar und ersetzt alle früheren Erklärungen, Mitteilungen, Absprachen, Verhandlungen und Übereinkünfte über den Gegenstand des Vertrages.  Keine Partei hat sich auf irgendeine Zusicherung oder Angabe verlassen, die nicht ausdrücklich im Vertrag festgelegt ist.

15.2       Dem Käufer ist es untersagt, ohne das vorherige schriftliche Einverständnis des Verkäufers seine Rechte und Verpflichtungen aus einem Vertrag ganz oder zum Teil abzutreten oder zu übertragen oder den Anschein hiervon zu erwecken.   Der Verkäufer ist berechtigt, einen Vertrag oder irgendeinen Teil davon an Dritte abzutreten.

15.3       Sollte irgendeine Bedingung in einem Vertrag (oder Teil einer Bedingung) von einem Gericht oder einer Verwaltungsbehörde einer zuständigen Gerichtsbarkeit für ungültig, nicht einklagbar oder ungesetzlich erklärt werden, bleiben die anderen Bedingungen davon unberührt und behalten uneingeschränkt ihre Gültigkeit.  Sollte irgendeine ungültige, nicht einklagbare oder ungesetzliche Bedingung gültig, einklagbar oder rechtlich verbindlich werden, wenn ein Teil der Bedingung gelöscht würde, so gilt die Bedingung mit allen notwendigen Änderungen, die erforderlich sind, um dem von den Parteien angestrebten wirtschaftlichen Zweck Wirkung zu verleihen.

15.4       Kein Teil eines Vertrages verleiht irgendeinem Dritten das Recht, irgendeine Bedingung des Vertrages durchzusetzen, wenn der Dritte dieses Recht lediglich aufgrund des "Contracts (Rights of Third Parties) Act 1999" besitzen würde.

15.5       Ein Versäumnis oder Verzug des Verkäufers in der Ausübung eines Rechts, einer Befugnis oder eines Rechtsmittels aus einem Vertrag oder aus dem Gesetz bedeutet keinen Verzicht auf dieses Recht, diese Befugnis oder dieses Rechtsmittel und auch keinen Verzicht auf andere Rechte, Befugnisse oder Rechtsmittel.  Keine einmalige oder teilweise Ausübung eines Rechts, einer Befugnis oder eines Rechtsmittels aus einem Vertrag verhindert die weitere Ausübung des Rechts, der Befugnis oder des Rechtsmittels oder die Ausübung eines anderen Rechts, einer anderen Befugnis oder eines anderen Rechtsmittels.

15.6       Jedes Recht oder Rechtsmittel des Verkäufers aus einem Vertrag gilt unbeschadet jeglicher anderen Rechte oder Rechtsmittel des Verkäufers, ob vertraglich oder nicht.

15.7       Ein Vertrag unterliegt der Rechtssprechung in England und Wales und kann nur im Sinne dieser Rechtssprechung ausgelegt werden. Die Gerichte von England und Wales haben ausschließliche Gerichtsbarkeit über alle Klagen, Prozesse oder Verfahren, sowie über die Beilegung von möglichen Streitigkeiten, die aus oder im Zusammenhang mit einem Vertrag entstehen.

HAFTUNGSHINWEIS – BARBER DTS TÄTOWIERBEDARF

Der Verkäufer beliefert ausschließlich gewerbliche Kunden, die als Tattoo-Studio und Piercing-Studio zugelassen sind. Handelt der Käufer als Individuum oder eine andere Körperschaft, ist er gehalten, keine Bestellung bei dem Verkäufer aufzugeben. Es obliegt dem Käufer sicherzustellen, dass er über eine gültige Registrierung verfügt, bevor er eine Bestellung bei dem Verkäufer aufgibt. Dem Käufer ist vielleicht bekannt, dass Farbprodukte wie Tätowierfarben in letzter Zeit zum Gegenstand kritischer Untersuchung geworden sind. Es gibt einige Spekulationen, dass bestimmte Farbprodukte Chemikalien und Substanzen enthalten können, die potenziell schädlich für Menschen sind. Der Verkäufer beobachtet die Leitlinien und Empfehlungen zu diesem Thema mit großer Aufmerksamkeit und würde niemals Produkte irgendeiner Art anbieten, die Stoffe enthalten, die in Großbritannien verboten sind. Der Verkäufer arbeitet eng mit seinen Lieferanten zusammen, um sicherzustellen, dass alle Produkte, die er verkauft, gebrauchssicher sind.  Der Verkäufer hat sich dem Ziel verschrieben, sicherzustellen, dass sämtliche Produkte in seinem Angebot von hoher Qualität sind und sicher für die Zwecke eingesetzt werden können, für die sie bestimmt sind. Der Verkäufer kann jedoch nicht garantieren, dass die Produkte, die er anbietet, vollkommen frei von Gesundheitsrisiken sind.  Es obliegt dem Käufer, sicherzustellen, dass der Käufer bei Nutzung und Anwendung von Farbprodukten alle gesetzlichen Regelungen sowie alle Best Practice-Regeln des guten fachlichen Verhaltens vollständig befolgt und auch weiterhin befolgen wird. Ebenso obliegt es dem Käufer, sich zu seiner vollständigen Zufriedenheit davon zu überzeugen, dass die Farbprodukte sicher bei der Anwendung auf der menschlichen Haut sind. Der Käufer sollte vor der Anwendung von Farbprodukten an allen Individuen geeignete Tests durchführen und die Chargen der Farbprodukte routinemäßig Tests unterziehen, um ihre Qualität sicherzustellen.  Es obliegt dem Käufer ebenfalls, die potenziellen Risiken von Farbprodukten ausdrücklich zur Aufmerksamkeit seiner Kunden zu bringen. Der Verkäufer empfiehlt nachdrücklich, dass der Käufer die schriftliche Einverständniserklärung seiner Kunden einholt, ehe er Farbprodukte an sie abgibt oder bei ihnen einsetzt.  Für einen geringen Aufpreis kann der Verkäufer dem Käufer ein Muster einer Einverständniserklärung zur Verfügung stellen. Ist der Käufer außerhalb Grossbritanniens ansässig, so muss der Käufer sicherstellen, dass er alle gesetzlichen Regelungen sowie alle Best Practice-Regeln des guten fachlichen Verhaltens im Rahmen der Rechtsordnung befolgt, in der er tätig ist. Indem er eine Bestellung bei dem Verkäufer aufgibt verpflichtet sich der Käufer, den Verkäufer schad- und klaglos von und gegen jedwede Forderungen, Verbindlichkeiten, Verluste und Ansprüche zu halten, welche aufgrund irgendeiner Verletzung der in dieser Ausschlussklausel dargelegten Pflichten durch den Käufer entstehen.  Wenn der Käufer Fragen in Bezug auf die Anwendung, die Nutzung oder die Sicherheit der Produkte hat, empfiehlt der Verkäufer, dass der Käufer mit dem Hersteller in Kontakt tritt.

 

View Our Full Catalogue: